Bundesweit mehr als 2.200 Mitarbeitende, rund 750 Standorte: So vielfältig ist GEERS. Unsere Mitarbeitenden geben einen Einblick in ihren Job. Sie berichten über ihren Karriereweg, ihr Arbeitsumfeld - und darüber, was GEERS als Arbeitgeber für sie auszeichnet. Sie könnten Deine neuen Kollegen*innen sein.

Warum bist Du Hörakustikerin geworden?

Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, da ich einer Tätigkeit nachgehen wollte, die mich fordert und einen abwechslungsreichen Arbeitstag bietet. Während der Schulzeit habe ich nebenbei in einem Teeladen gejobbt. Für mich war immer klar, dass ein Schreibtisch-Job mich nicht befriedigen würde. Am liebsten wollte ich in einem Geschäft arbeiten, wo ich Menschen helfen und Verantwortung übernehmen kann. Nach einem Praktikum bei einem Hörakustiker wusste ich dann, was ich machen möchte. 2015 habe ich meine Ausbildung begonnen und seit 2018 arbeite ich als Gesellin in einem Hamburger GEERS-Fachgeschäft. Ich habe das Gefühl, dass ich durch die Ausbildung unglaublich erwachsen geworden bin.

Lina Mary Schrader, Hörakustikerin

„Diese Anerkennung kann man nicht vergüten“

Lina Mary Schrader, Hörakustikerin

„Diese Anerkennung kann man nicht vergüten“

Bundesweit mehr als 2.200 Mitarbeitende, rund 750 Standorte: So vielfältig ist GEERS. Unsere Mitarbeitenden geben einen Einblick in ihren Job. Sie berichten über ihren Karriereweg, ihr Arbeitsumfeld - und darüber, was GEERS als Arbeitgeber für sie auszeichnet. Sie könnten Deine neuen Kollegen*innen sein.

Warum bist Du Hörakustikerin geworden?

Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, da ich einer Tätigkeit nachgehen wollte, die mich fordert und einen abwechslungsreichen Arbeitstag bietet. Während der Schulzeit habe ich nebenbei in einem Teeladen gejobbt. Für mich war immer klar, dass ein Schreibtisch-Job mich nicht befriedigen würde. Am liebsten wollte ich in einem Geschäft arbeiten, wo ich Menschen helfen und Verantwortung übernehmen kann. Nach einem Praktikum bei einem Hörakustiker wusste ich dann, was ich machen möchte. 2015 habe ich meine Ausbildung begonnen und seit 2018 arbeite ich als Gesellin in einem Hamburger GEERS-Fachgeschäft. Ich habe das Gefühl, dass ich durch die Ausbildung unglaublich erwachsen geworden bin.

Wie sieht Dein Job aus?

In unserem Fachgeschäft sind ein Meister, eine Auszubildende und ich beschäftigt. Es ist nie eintönig, denn jeder Kunde ist anders. Menschen kommen mit einem Hörproblem oder -verlust zu uns und benötigen Hilfe. Wir machen dann eine Messung, beraten zur Technik und schauen, welches Modell am besten geeignet wäre. Dazu machen wir einen Abdruck vom Ohr. Nach der Übergabe des Geräts führen wir im Nachgang Kontrollmessungen durch

Wenn ich neue Kundinnen oder Kunden betreue, bin ich die erste Kontaktperson. Ich habe das Gefühl, dass ich dadurch einen besonderen Stellenwert bei den Kunden habe. Sie möchten dann gerne, dass ich sie langfristig betreue. Das schönste am Beruf ist zu sehen, dass ein Mensch durch meine Hilfe eine Erleichterung erfährt, weil er ein Problem weniger hat. Diese Anerkennung kann man nicht vergüten.

Wie sieht Dein Job aus?

In unserem Fachgeschäft sind ein Meister, eine Auszubildende und ich beschäftigt. Es ist nie eintönig, denn jeder Kunde ist anders. Menschen kommen mit einem Hörproblem oder -verlust zu uns und benötigen Hilfe. Wir machen dann eine Messung, beraten zur Technik und schauen, welches Modell am besten geeignet wäre. Dazu machen wir einen Abdruck vom Ohr. Nach der Übergabe des Geräts führen wir im Nachgang Kontrollmessungen durch

Wenn ich neue Kundinnen oder Kunden betreue, bin ich die erste Kontaktperson. Ich habe das Gefühl, dass ich dadurch einen besonderen Stellenwert bei den Kunden habe. Sie möchten dann gerne, dass ich sie langfristig betreue. Das schönste am Beruf ist zu sehen, dass ein Mensch durch meine Hilfe eine Erleichterung erfährt, weil er ein Problem weniger hat. Diese Anerkennung kann man nicht vergüten.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre?

Bei GEERS werde ich als jemand wahrgenommen. Es wird Rücksicht auf einen genommen. Natürlich gibt es auch mal schwierige Situationen, aber an den Herausforderungen wächst man auch. Mein Bezirksleiter hat immer ein offenes Ohr. Bei Schwierigkeiten suchen wir dann gemeinsam nach einer Lösung.

Wir haben Ausbildungsbeauftragte und sogar eine eigene Akademie. Das haben sicherlich nicht viele. GEERS ist sehr bedacht, dass jeder eine gute Ausbildung erhält, und unterstützt dementsprechend. Als Mitarbeiter bekommen wir sozusagen Rückenwind. Fahrradfahren muss man selber.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre?

Bei GEERS werde ich als jemand wahrgenommen. Es wird Rücksicht auf einen genommen. Natürlich gibt es auch mal schwierige Situationen, aber an den Herausforderungen wächst man auch. Mein Bezirksleiter hat immer ein offenes Ohr. Bei Schwierigkeiten suchen wir dann gemeinsam nach einer Lösung.

Wir haben Ausbildungsbeauftragte und sogar eine eigene Akademie. Das haben sicherlich nicht viele. GEERS ist sehr bedacht, dass jeder eine gute Ausbildung erhält, und unterstützt dementsprechend. Als Mitarbeiter bekommen wir sozusagen Rückenwind. Fahrradfahren muss man selber.

Content-Element: "mask_buttonjob2"